Systemischen Aufstellabende und Seminare 2020

Fr. 22.01.2021 Aufstellabend
Die Aufstellabende beginnen um 17.00 Uhr - ca. 21.30 Uhr und länger je nach Aufstellanzahl. Voranmeldung erbeten, per Mail oder telefonisch. Aufstellungskosten: 120€ / StellvertreterInnen: 15€ und ein kleiner Essensbeitrag zum Buffett für die Pause Wer nicht in einer Gruppe aufstellen möchte kann bei mir natürlich auch Einzeltermine nach Vereinbarung buchen. In besonderen Fällen sind Einzelsitzungen/Gruppensitzungen bei Ihnen zu Hause oder an einem anderen Ort möglich. Fon: 0421-701738 Zur Information Systemische Aufstellungen und ihre Wirksamkeit genießen inzwischen eine weitgehende Akzeptanz und haben ihren Weg ins Coaching, Beratung und in die Praxen der PsychologInnen gefunden. Aufstellungen ob mit Personen, Matten, Tierfiguren, Holz- und Playmobilrepräsentanten werden zur Klärung, Sortierung und Zielfokussierung angewandt. Der Begriff transgenerationales Erbe ist in den letzten 10 Jahren formuliert worden und Literatur z.B. von Sabine Bode "Kriegskinder, -enkel u.a. , Nebelkinder v. Schneider/Süss beschäftigen sich mit den Traumaschatten unserer Geschichte. Systemische Familienaufstellungen können und werden hier zur Heilarbeit. Ich möchte zu dieser Entwicklung sagen, dass es großartig ist und gleichzeitig erinnern, dass ein Abend, an dem sich Menschen zusammen finden und diese Arbeit mit und füreinander tun, immer noch sehr besonders ist, da tiefe Zugehörigkeit und Verbundenheit spürbar ist.

Die Aufstellabende

beginnen um 17.00 Uhr – ca. 21.30 Uhr und länger je nach Anzahl der Aufstellungen
Voranmeldung erbeten, per Mail oder telefonisch. Aufstellungskosten: 120€ / Stellvertreter*innen: 15€ und ein kleiner Essensbeitrag zum Buffet für die Pause. Bitte ohne Fleisch und Knoblauch.

Wer nicht in einer Gruppe aufstellen möchte kann bei mir natürlich auch Einzeltermine nach Vereinbarung buchen.

In besonderen Fällen sind Einzelsitzungen/Gruppensitzungen bei Ihnen zu Hause oder an einem anderen Ort möglich.

Fon: 0421-701738

Zur Information:
Systemische Aufstellungen und ihre Wirksamkeit genießen inzwischen eine weitgehende Akzeptanz und haben ihren Weg ins Coaching, Beratung und in die Praxen der Psycholog*innen gefunden. Aufstellungen ob mit Personen, Matten, Tierfiguren, Holz- und Playmobilrepräsentant*innen werden zur Klärung, Sortierung und Zielfokussierung angewandt.

Der Begriff transgenerationales Erbe ist in den letzten 10 Jahren formuliert worden und Literatur z.B.von Sabine Bode “Kriegskinder, -enkel u.a. , Nebelkinder v. Schneider/Süss beschäftigen sich mit den Traumaschatten unserer Geschichte. Systemische Familienaufstellungen können und werden hier zur Heilarbeit.

Ich möchte zu dieser Entwicklung sagen, dass es großartig ist und gleichzeitig erinnern, dass ein Abend, an dem sich Menschen zusammen finden und diese Arbeit mit und füreinander tun, immer noch sehr besonders ist, da tiefe Zugehörigkeit und Verbundenheit spürbar ist.